0
Dein Warenkorb ist noch leer

Abschatter in der Porträtfotografie

Ich kann euch den Einsatz von Abschatter (Lichtschlucker) in der Porträtfotografie wärmstens empfehlen. Wo Licht ist sollte nämlich auch Schatten sein! Und nach meiner Erfahrung kümmern sich viele Fotografen lediglich um die Lichter und vergessen dabei die Schatten. Und dabei ist es so einfach, mit diesem Hilfsmittel zu arbeiten.

Es handelt sich dabei um eine schwarze Fläche,

  • die zur Erzeugung von Schatten,
  • zum Verstärken von Kontrasten und
  • zum Vermeiden von Reflexionen eingesetzt wird.

Denn Licht UND Schatten erzeugen ein ansprechendes und kontrastreiches Licht in der Porträtfotografie! 

In diesem Bildbeispiel habe ich mit den beiden Abschatter links und rechts des Models erreicht, dass 

– keine ungewollten Lichtreflexionen von den weißen Studiowänden in das Bild gelangten und 
– die Schattenbildung auf der rechten (vom Licht abgewandten) Seite verstärkt wurde.  

Das Bild erfährt somit eine deutliche Kontraststeigerung in der Porträtfotografie!

Solche Abschatter lassen sich übrigens sehr einfach selbst erstellen. Bauanleitungen dazu gibt es genügend im Internet. 

Die Skizze zu diesem Lichtaufbau habe ich übrigens mit „set.a.light“ erstellt. Ein großartiges Tool, dass ich künftig intensiv einsetzen möchte. Danke an elixxier Software für den Support!

Wie du kreative Porträtfotos erstellst erfährst du hier:

zurück Kreative Porträtfotografie braucht Akzente
weiter Kreative Beauty- und Fashionfotografie

Hinterlasse ein Kommentar

Nicht gestattet!